Lass los, was Du nicht ins neue Jahr mitnehmen möchtest und starte gut ins neue Jahr

Kennst Du die Sperrnächte? Sie sind Dir vielleicht bekannt, es ist die Zeit, in der die Menschen früher schon Haus und Hof winterfest gemacht haben, alles weggeräumt haben, weggesperrt haben, damit für den Winter alles gut vorbereitet ist. 

In diesem Jahr hab ich die Sperrnächte für mich entdeckt und zwar mit einem anderen Aspekt und zwar, dass es nicht nur um Haus und Hof geht, sondern auch um uns.
Um unser Inneres, um das was uns beschäftigt hat in diesem Jahr.
Es geht nicht darum alles "wegzusperren", denn den Deckel draufzulegen auf die Themen, die wir nicht so gerne anschauen, macht keinen Sinn. Sie ploppen sonst irgendwann hoch. 
Nein, es geht darum, sie da sein zu lassen. Zu reflektieren, sie anzunehmen, denn es war einfach so - Punkt. Annehmen was ist und dann kann es auch gehen.

Wir geht das jetzt mit diesen Tagen?
Die Sperrnächte sind von 8.12-21.12.22. Reflektiere in dieser Zeit Dein Jahr. Du kannst zum Beispiel jeden Tag einen Monat reflektieren oder in einer ruhigen Stunde das Jahr komplett. Mach Dir da nicht zu viele Gedanken, was richtig ist und was nicht, hör einfach auf Dein Gefühl, es geht um Deine Intention. 
Schreibe alles auf. Ich hab einen "das lass ich los"-Zettel und da schreibe ich alles auf. Entweder geh ich morgens mit meinem Kalender durch den Monat oder ich ergänze den Zettel, wenn mir tagsüber etwas einfällt. Einfach machen.

Und dann?
Am 21.12.22 (Wintersonnwende) verbrenne diesen Zettel und lass somit all die Themen los. Wenn Du ein Visionboard hast für dieses Jahr, dann verbrenne auch das im Feuer. Ja, ich weiß, das fällt mir auch schwer, weil´s so schön ist, aber ich werde es dieses Jahr auf jeden Fall auch machen, weil dann wieder Platz ist für etwas Neues.

Was willst Du im neuen Jahr?
Nimm Dir auch hierfür Zeit für Dich. Wenn Du Deine Wünsche fürs neue Jahr schon kennst, kannst Du auch damit in einer ruhigen Stunde anfangen. Schreibe je einen Wunsch auf 1 Zettel und falte alle Zettel gleich. Wichtig: schreibe positive Sätze: z.B. "ich bin in Harmonie mit meiner Familie" oder so. Es sollen 13 Zettel sein, für jeden Monat im neuen Jahr einer. Ab den Raunächten geht es dann los und Du verbrennst ab 25.12.22 jeden Tag einen Zettel um Deinen Wunsch ans Universum abzugeben. Wenn der letzte Zettel übrig ist, öffne ihn feierlich, das wird der Wunsch sein, um den Du Dich im neuen Jahr selbst kümmern darfst. 
Ich liebe dieses Ritual. Du kannst Dir auch all Deine Wünsche separat auf einen Zettel schreiben um zum Ende nächsten Jahres reflektieren zu können, welcher Wunsch in Erfüllung gegangen ist und wann das dann war. 

Ich wünsche Dir:
viel Spaß mit diesen beiden Ritualen. Sie schenken auf ganz einfache Weise Hoffnung und Mut und bringen gerade in diese oft hektischen und überladenen Zeiten ein paar ruhige Momente für Dich. 

Hab eine schöne Zeit. 

Alles Liebe 
EVA

P.S.: ab 17.12.22 schalte ich auch einen Gang zurück. Wenn Du in dieser Zeit auch Input von mir möchtest, dann hör Dir gerne meinen Podcast oder folge mir auf Instagram, auch hier ist einiges zu sehen eva_kinesiologie_und_oele. 

Möchtest Du mit mir durch´s neue Jahr gehen?
dann komm gerne in meinen Online-Kurs "Komm in Deine Kraft". Wir nutzen ab Januar 2023 die Kraft des Mondes und ich fühle, dass es magisch wird. Nähere Infos findest Du auf meiner Homepage. 

Stress lass nach - klopf Dich frei!

2008 war ich Teilnehmer beim Klopfkurs von Sophie Demmler. Es war einer meiner ersten Kurse mit einem Tool aus der Kinesiologie. Die Klopftechnik hat mich sofort fasziniert und ab dem Kurs wurde im Hause Niggl alles geklopft - ALLES!

Einmal war der Maler bei uns. Ich war voll im Stress, am nächsten Tag sollte es in den Urlaub gehen, die Kinder noch klein, Koffer packen, alles vorbereiten. Als der Maler "fertig" war und weg war, ging ich zur Holzwand, die ich weiß erwartete. Sie war dunkelbraun!!!! Mich hat halb der Schlag getroffen. Natürlich war die Stimmung gleich hocherhitzt. Das war ein super Moment um mich und meinen Mann mal eine Runde durchzuklopfen ;-) mit der Intention "für einen schönen Urlaub". Am nächsten Morgen gings los. Anders als sonst, irgendwie entspannter, ruhiger. Es war Pfingstsamstag, da ist gefühlt ganz Bayern in Richtung Süden unterwegs. Doch für uns war die Fahrt irgendwie entspannt. Ja, wir brauchten deutlich länger als sonst, aber die Stimmung war gut. Als wir aus dem Urlaub zurück waren, wurden wir gefragt, wie denn der Urlaub war und ob wir auch in diesem Verkehrschaos waren. Mein Mann meinte:"ja, es ging schon, wir waren mal 1 Stunde im Tunnel im Stau, aber sonst gings eigentlich gut!" WHAT ?!?!?! Eine Stunde im Tunnel im Stau???

Ich hab das echt überhaupt nicht gecheckt. Ich war so tiefenentspannt. 

Wann immer es Momente in unserem Leben gab, die uns irgendwie stressten, wurde geklopft.

Diese Technik ist auch in meiner Praxisarbeit fester Bestandteil. Auch hier liebe ich es mit meinen Klienten zu klopfen, weil es so einfach ist. Auch als ich auf Online-Sitzungen umstellen musste, war die Klopftechnik die Korrektur Nr. 1, weil sie so leicht auch per Zoom übermittelt werden kann.

1x im Jahr mach ich den Klopfkurs live in meiner Praxis in Münsing. Eigentlich 1x im Jahr ;-)

Aufgrund der Nachfrage wird in Kürze nochmal einer stattfinden. Dann ist es der 3. in diesem Jahr.

Mittlerweile hab ich viele Klopfbegeisterte Teilnehmer/innen in meiner Telegram Gruppe "Eva und die Klopfpunkte" habe, die meine Klopfimpulse nutzen um gut in den Tag zu starten. Viele sind nicht in meiner Nähe. Und genau deshalb hab ich meinen Online-miniKurs "Stress lass nach - klopf Dich frei" erstellt. 

Es ist ein Mini-Kurs für 55,- Euro, der Dich auf einfache Art mit der Klopftechnik vertraut macht. Du kannst sofort starten, hast ein ausführliches Workbook zur Hand, Audios mit Klopfrunden und Videos zu Erklärung, sowie meine Herzenstipps als Bonus.

Auf meiner Homepage unter Aktuelles kommst Du zum Kurs.

Viel Spaß und Freude mit meinem Kurs - denk daran, es darf leicht gehen.

Emotionen und ätherische Öle

Schlaf, gesunde Ernährung, Bewegung, das kennst Du alles. 

Unser Wohlbefinden hängt aber noch von unseren Emotionen ab. 

Stress, Trauer, Angst, Frust sind sehr anstrengend. Menschen mit viel Wut und Ärger haben häufiger Herzinfarkte als dankbare Menschen. Hm.... 

Freude, Spaß, Sinn, Leichtigkeit reduzieren Stress sogar. 

Wie können wir also mehr in die positiven Gefühle kommen um unseren Stress, den wir so um uns herum und in uns haben, reduzieren?

Und hier kommen die ätherischen Öle zum Einsatz.

Durch das Riechen eines ätherischen Öls heften sich Moleküle an die Rezeptoren in den Gehirnzellen. Dadurch werden Neurotransmitter freigesetzt, wie z.B. Dopamin, GABA, Serotonin und Endorphine. Diese regulieren die Körperchemie und soooo viele Körperprozesse.

Das Ziel ist nicht, die negativen Gefühle zu unterdrücken, aber sie zu fühlen, anzunehmen und loslassen zu können, anstatt in ihnen zu verharren.

Ätherischen Öle haben verschiedene Zuordnungen zu verschiedenen Gefühlen. 

z.B. beruhigt Lavendel bei Ängsten. 

Ebenso können die Öle positive Emotionen stärken: z.B. Vertrauen stärken mit Bergamotte.

Entscheide DU wie Du Dich fühlen möchtest.

Doterra hat geniale Mischungen, die monatelang in Laboren getestet und zusammengestellt werden.

In meiner Podcastfolge zu diesem Thema geh ich speziell auf die Mischungen On Guard (=die schützenden Mischung ein), Serenity (=die erholsame Mischung) und Forgive (=die vergebende Mischung).

Du kannst Dich damit so leicht unterstützen.

Meine Buchempfehlung hierzu ist "Emotionen & ätherische Öle Handbuch von A-Z von Rebecca Linder Hintze" und das "Essentielle Emotionen" Buch.

Wenn Du ein kostenfreies Öle-Gespräch möchtest, buch Dir gerne einen Termin auf meiner Homepage:

www.evaniggl.de

 

Alles Liebe 

Eva

Was das besondere an der Arbeit mit Jugendlichen ist

Immer wieder hab ich Jugendlichen in meiner Praxis. Es sind völlig verschiedene Themen. Klar, oft geht´s um Schule und Noten, aber auch Liebeskummer und Stress mit den Eltern kommen vor. Ein paar mal gings auch sehr in die Tiefe. Das sind dann die Themen, wo ich noch tagelang an die Sitzung denke.

Für mich ist es ein großer Vertrauensbeweis, dass die Jugendlichen sich bei mir trauen, offen zu sprechen und sie sprechen toll. Jugendliche bringen ihre Themen super auf den Punkt und wissen oft sehr genau, was sie brauchen bzw. was da so drückt. Das macht es natürlich schön mit Jugendlichen zu arbeiten.

Es ist mir ein großes Anliegen, Jugendliche zu unterstützen, sie positiv zu stärken, zu ermuntern an sich zu glauben und vielleicht auch mal was zu reflektieren. Oft haben sie dafür ein Ohr, weil es eben mal nicht von den Eltern kommt, sondern von einer total neutralen Person. Oft ist es schon mal gut, dass einfach mal jemand zuhört und allparteilich, wie es in der systemischen Arbeit so schön heißt, alle Seiten einfach mal neutral sieht. 

Bei Jugendlichen nutze ich meist die EFT-Klopftechnik und die systemische Arbeit. Mit der Klopftechnik nehme ich den Stress mit einer Situation oder Person raus das ist sehr wichtig, dass man wieder eine neue Wahl hat, wie man reagiert. Mit der systemischen Arbeit kann man wieder Ordnung ins System bringen und sich bildlich einen Überblick verschaffen, den Jugendlichen wieder ihren Raum geben und ihnen bildlich zeigen, dass es völlig normal ist, einen eigenen Raum zu haben. Thema Grenzen.

Und dann sind natürlich meine ätherischen Öle das Highlight jeder Sitzung. Mit der Handinhalation kann man innerhalb von 22 Sekunden Gefühle verändern. Man kann vielleicht weghören und wegsehen, aber man kann niemals wegriechen. Klingt logisch, oder?

Zum Schluß einer Sitzung bekommen meine Klienten ein Öl zur Integration Ihrer guten Lösung mit nach Hause. Oft gibt ihnen das noch einen Anker um auch im Alltag das Ergebnis der Sitzung besser integrieren zu können. 

Wenn Du ein paar meiner Lieblingsrückmeldungen lesen möchtest, findest Du diese auf meiner Homepage unter Kinder und Jugendliche. 

Wenn Du mehr zu den Ölen erfahren möchtest, findest Du dazu auch sehr viel Information auf meiner Homepage.

Wenn Du eine 1:1 Sitzung möchtest, schreib mir gerne eine Nachricht zur Terminvereinbarung.

 

Warum ich mich nicht mehr mit "das reicht schon für dich" zufrieden gebe - und was das mit dem Business von Doterra auf sich hat

 

Ich erzähl Dir eine Geschichte dazu:

Es war einmal ein kleines Mädchen, die ihre 3.Klasslehrerin sehr gerne mochte. Die Lehrerin war ein richtiges Vorbild für das kleine Mädchen und das Mädchen wollte später auch mal so eine Lehrerin werden.

Oft stellte sie Stühle in ihrem Zimmer auf, setzte ihre Puppen und Teddybären im Kreis vor sich und lehrte ihnen, was sie selbst in der Schule gelernt hatte. Sie malte an der Tafel und spielte so oft es ging Schule.

In der 5.Klasse ging sie aufs Gymnasium. Die Noten waren mittelmäßig, ja, es war zur Grundschule eine Umstellung, sie war jedoch zu keiner Zeit gefährdet durchzufallen. In der 6. Klasse hatte sie eine Deutschlehrerin. Diese Lehrerin war sehr groß und schlank, hatte graues, mittellanges, schütteres Haar. Diese Lehrerin mochte die Art wie das Mädchen ihre Aufsätze schrieb nicht und beurteilte diese meist mit 4 oder 5. In einem Elterngespräch teilte die Deutschlehrerin der Mutter des Mädchens mit, dass sie der Meinung ist, dass das Mädchen niemals das Abitur schaffen wird. Wohlgemerkt, das Mädchen war auch zu diesem Zeitpunkt nie gefährdet durchzufallen!

Die Mutter hatte Sorge, dass sie das Mädchen nicht ausreichend unterstützen können würde und entschied sich deshalb, das Mädchen von der Schule zu nehmen. Ab der 7. Klasse war das Mädchen dann auf der Realschule und der Traum Lehrerin zu werden wurde somit begraben.

Mit dem Satz: "ach, Du musst ja nicht studieren, es reicht ja, wenn Du eine Ausbildung machst und im Büro arbeitest" wurde das Mädchen getröstet und in die Richtung Ausbildung gelenkt.

Und weißt Du was?

ich bin das Mädchen und ich hab es satt mit "es reicht ja, wenn....". Ich will MEHR und diese Chance hab ich jetzt mit der Möglichkeit mir mit den Ölen ein Business aufzubauen. Denn ich entscheide, WANN es für mich reicht und WAS ich will und ich kann JETZT Menschen all mein Wissen zu den Ölen weitergeben. Ich liebe es Workshops zu halten und meine Begeisterung mitzugeben. Ich liebe es, andere auf ihrem Weg zu unterstützen. Ich geh jetzt für mich los und mach das was mir Freude macht und was mich ruft. Und eins weiß ich sicher: ich geb mich nie mehr mit "passt schon" zufrieden!

 

Wo gibst Du Dich mit "ach das reicht schon" zufrieden?

Wo lebst Du noch immer nicht Deinen Traum?

Wo bleibst Du aus Gewohnheit oder Angepasstheit unter Deinen Potentialen?